KREASOLI - Ortswechsel

WIR SIND MANCHMAL "IM UNTERWEGS" ZUHAUSE!

Mittwoch, 12. April 2017

"Es Portixol" und auf dem Weg dorthin

Ein weiterer Yachthafen liegt ein paar Kilometer östlich von der Stadt Palma. Wir erreichten ihn irgendwann, weil wir uns einfach treiben ließen beim Spazierengehen am Strand. Unterbrochen wurde der Spaziergang durch den Besuch vom Animabeachclub, wo wir uns stärkten (ich berichtete bereits). Danach ging es -wie gesagt- einfach ohne Plan so weiter am Strand, und davon zeugen nun folgende Bilder:
Gestrandeter Köderfisch

Langer Tigerschatten im Es Portixol. Dort gibt es nicht nur Yachten, sondern auch noch kleine Fischerboote.

Gut getarnt, eine besser als die andere. Seht Ihr sie? Ich wurde natürlich _gleich_ auf sie aufmerksam, so als Tiger , klar. ;)

Herrlicher Blick zurück zur Stadt. Im linken Drittel ein gerade einfahrender Kreuzer.

Schattenspiel des Molegeländers am Nautico Portixol

Der Weg ist das Ziel

Angenehme Brandung

Gestrandete Algen

Farbe aufs Auge. Gelb, Rost, Blau. Und diese beeindruckenden Wolken immer wieder ... hach *schwärm*

Sonntag, 9. April 2017

Restaurant und Bar "Anima Beach" am Stadtstrand von Palma

Radweg

Herrlicher Ausblick im Anima-Beach-Lokal
Da genießt man sein Käffchen natürlich doppelt gerne! ;)

Donnerstag, 30. März 2017

Der „Rote Blitz“ ...

ist die historische Eisenbahn seit 1912 und verkehrt zwischen Sóller und Palma. Bei unserem ersten Aufenthalt an der Cala Fornells 2009 fuhren wir mit ihr (klick) bereits einmal. Und diesmal besuchten wir den Bahnhof in Palma:
Zu Anfang hatte es etwas geregnet.

Noch ist die Bahn nicht da.

2012 war sie 100 Jahre alt!

Die Ankunft dauert noch.



Wir warten solange im Café.

Einige Tische haben dieses hübsche Fliesenmuster.

Nun ist sie eingetroffen.


Seit 1912 besteht die historische Eisenbahn zwischen Palma und Sóller. Privat betrieben von „Ferrocarril de Sóller“ . Die Einwohner Sóllers hatten sich früher zusammengetan wegen der Kosten, denn der Weg in die Hauptstadt war zu Fuß viel zu weit für die landwirtschaftlichen Erzeugnisse zu verkaufen. Deshalb wurde eine Aktiengesellschaft gegründet, die es bis heute gibt!  Allerdings dient die Bahn heute nicht mehr für landwirtschaftliche Transporte, sondern in der Hauptsache um Touristen zu fahren.Die schmalen Gleise sind nur 914 mm breit und machen den "Roten Blitz" zu einer weltweit historischen Besonderheit. Früher mit Dampf und seit Ende der dreißiger Jahre elektrisch angetrieben. Sehr nostalgisch aber durch die Holzverkleidung und die tollen Messinggriffe.




Sonntag, 26. März 2017

Quer Beet

Das kleine Präsent vom Hotel fand ich sehr nett.

Freundlicher Türsteher

Die Bögen im Hintergrund führen zum Placa Major

Eine bemalte Kachel im Werftgelände

Frühstück vom Buffet

Auch hier wieder Liebesschlösser

Kunst

Keine Kunst

Blick in Richtung Süd-Osten

Lokal am Yachthafen


Ein Tisch im Restaurant "Cappuchino"

und ...

diese faszinieren mich immer...

wieder überall. Vor allem aus der Nähe!


Samstag, 25. März 2017

The Boat House







Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den blauen Link "Ältere Posts" anklicken!